logo
Liste GRÜNE und Unabhängige Schwaigern
Home
Wir über uns
Stadträte der LGU
Haushalt 2018
Stadtentwicklung2030
Anträge/Anfragen
Unechte Teilortswahl
Freifunk Schwaigern
VielfaltZusammenhalt
Termine
Kommunalwahl 2014
STIMME des  Leintals
Stuttgart  21
Umwelt+Gentechnik
blog.gruene-bawü
Mitglieder Zugang
Kontakt-Formular
Kanal GRÜN
Erneuerbare Energie
Till E.      ;-)
Weiler Weg
Mühlpfad Herrengrund
´s Blättle
´s Blättle No.1
´s Blättle No.2
´s Blättle No.3
´s Blättle 1990-09
´s Blättle 2004-03
´s Wahlblättle 04
´s Blättle 2005-03
´s Blättle 2005-12
´s Blättle 2006-07
´s Blättle 2007-06
´s Blättle 2007-12
´s Blättle 2009-02
´s Blättle 2009-Wahl
´s Blättle 2011-11
´s Blättle 2011-01
´s Blättle 2012-11
´s Blättle 2013-05
´s Blättle 2014-05
´s Blättle 2015-11
´s Blättle 2016-12
´s Blättle 2017-07
´s Blättle 2018-05
Leserbriefe
Mitglied werden
Forum
Gästebuch
Surfbrett
Archiv und Wissen
Satzung
Impressum
Datenschutzerklärung


Sie sind unser/e
Besucher/in

 ´s Blättle - Internetausgabe: www.lgu-schwaigern.de 

STICHWORT FLURBEREINIGUNG: 

Ein Grüninselprogramm auch für uns

Die in den vergangenen Jahrzehnten auf unseren Gemarkungen durchgeführten Flurbereinigungen haben das Bild unserer Landschaft nachhaltig verändert und manche Wunden geschlagen. Damals von fast allen begrüßt, haben sich bald die negativen Begleiterscheinungen gezeigt. Vielfältige und für einen ausgeglichenen Naturhaushalt unentbehrliche Lebensräume (Biotope) wie Feuchtgebiete, Trockenmauern, Steinriegel, Trockenrasen, Hecken und Feldgehölze, Hohlwege fielen erbarmungslos diesen Maß- nahmen zum Opfer. Seit dieser Zeit gibt es auch die sogenannten "Roten Listen", auf denen vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere verzeichnet sind. Einige sind bereits ausgestorben! Hinzu kommen noch klein- klimatische Veränderungen, Absenkung des Grundwasserspiegels und Hochwasserprobleme schon bei relativ geringen Niederschlägen.

Aber ein leichter Umdenkungsprozess hat auch bei den Ämtern in den letzten Jahren eingesetzt.

Es ist zweifelsfrei erwiesen, dass eine Landschaft umso stabiler ist, je vielfältiger die vorhandenen Lebensräume sind.

Was wäre also zu tun?
Unsere weitgehend zu einer "Kultursteppe" entartete Landschaft muss so weiterentwickelt werden, dass vorhandene Biotope mit neuen verbunden werden. Einzubeziehen wären Grasstreifen entlang der Feldsträßchen, Bachläufe, Wassergräben, Vogelschutzgehölze, Feldhecken, Erdwege, Streuobstwiesen und Ödland.

Zusätzlich müsste die Stadt beim Ankauf bestimmter Flächen tätig werden, um sie unter Schutz zu stellen. Die Mittel, die die Landesregierung gerade für solche Maßnahmen zur Verfügung stellt, sollten endlich auch für unsere Gemarkung in Anspruch genommen werden.

DER SCHUTZ UNSERER LANDSCHAFT UND DER NATÜRLICHEN LEBENSGRUNDLAGEN SOLLTE VON VERWALTUNG UND STADTRAT ALS SELBSTVERSTÄNDLICHE PFLICHT BEGRIFFEN WERDEN !

Helmut Mayer

 

´s Blättle - Herausgeber LGU-Schwaigern  Ausgabe 01/1984  Seite: 2/8

ZurückWeiter
Liste GRÜNE und Unabhängige Schwaigern Copyright © 2004 LGU Schwaigern  | info@lgu-schwaigern.de