logo
Liste GRÜNE und Unabhängige Schwaigern
Home
Wir über uns
Stadträte der LGU
Haushalt 2016
Anträge/Anfragen
VielfaltZusammenhalt
Termine
Kommunalwahl 2014
STIMME des  Leintals
Stuttgart  21
Umwelt+Gentechnik
blog.gruene-bawü
Mitglieder Zugang
Kontakt-Formular
Kanal GRÜN
Erneuerbare Energie
Till E.      ;-)
Weiler Weg
Mühlpfad Herrengrund
´s Blättle
Leserbriefe
Mitglied werden
Forum
Gästebuch
Surfbrett
Archiv und Wissen
Satzung
Impressum


Sie sind unser/e
Besucher/in

 

                        Das

     Schwaigerner "Urgestein"

               

                  de "Till"

 

        hat sich wieder gmeldet

Gschwätz wird  wie´s halt so isch

Gschwätzt isch schnell  -  Gedanken von oim ders Gras wachse hört....
Gschwätz des Monats

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo Leut, hen dr dess scho g´hört ?



Unser BM Hauser auf´m Holzweg!

de Älbler Johannes macht Politik in "Rambo-Manier"
Onser Bürgermeischter, der schtammt ja von der Alb ra. Dort hen se ihn aber nimme wella, mir hen ihn dann glei’ ket. Auf der Alb jedenfalls, do geht’s scheins a bissle wilder zu, denn unser Schultes, der fackelt net lang. Do Weilerweg hat er oifach abg’holzt, obwohl’s ja a Biotop isch. Und des oberschte Gericht in Leipzig noch gar net g’sprocha hat. Aber des war ihm ja egal.

Und dann hat er au noch g’wettet, mit a paar G’meinderät von den Freien. Er hat im Frühjahr g’sagt, bis zum Sommer (2010) schtend am Mühlpfad die erschda Häuser. Wenn net, dann zahlt er die ganze Zeche von der Nochsitzung. Die Wett’ hat er nadierlich verlora. S’ Gericht ha ja bis heit net g’sprocha.

Aber dann war er ganz g’scheit: er hat a Sitzung bis weit nach Elfe am Obend g’macht. Dann sen nadierlich nur noch a Hand voll G’meinderät mitganga. Er selba war au net do und hat bloß ogrufa, dass er die paar Bier zahlt.
Sei G’meinderät hen do aber net mitg’macht und ihre Zeche selber zahlt! Schtinksauer war’n se au!

Und noch a G’schichtle fällt mir do ei’: die GRÜNE, die schreibat ja immer Sacha für’s Amtsblatt, die am Schultes net g’falla. Un die streicht er dann raus. Die Grünä hen dann ihre Sacha uff ihre Houmpäitsch g’schrieba.

Jetzd hat’s aber die Friedlinde troffa, ja die Gurr-Hirsch von der CDU. Die isch ja im Landtag und sogar a Staatssekretäre. Aber do kennt der Schultes nix. Zu Weihnachten wollt die Friedlinde die Leut’ von Schwaigern grüßa. Un do hat se no a bissle Werbung für ihra Landes- und Bundesregierung g’macht. G’schtört het des ja keinen, des isch ja ihr G’schäft. Aber der Schultes, der hat’s au g’schtricha. Hoffentlich isch die Friedlinde jetzt net arg sauer. Wenn - dann gibt’s koi Geld me aus Schtuttgart für Schwaigern. Und die hen ja vorher koi Geld!

Euer Till E.

 


Aus oder Einfluss?

Stellungnahme unseres BM Hauser zum Baugebiet:
„Beide Bebauungspläne tangieren einander, da sie direkt räumlich aneinander grenzen und der Bebauungsplan Weilerweg
Ausfluss auf den Bebauungsplan Mühlpfad hat.“

Igitt, wer mag do scho ins Baugebiet Mühlpfad, wenn de Bebauungsplan Weilerweg seinen Ausfluss do druf hat. Ist das Gebiet dann verseicht oder kann das durch die Kunst der Orthografie  g´heilt werde ?




Qual der Wahl ? - Oder welche Partei verspricht uns am meischde.
Jetzt so kurz vor de Wahl wird um uns mündige Wähler gebuhlt und gefeilscht.  Versproche wird  jede Menge - ob se des halte kenne isch ois. Klar die welle alle unsere Stimme  - und wenns se die hen - dann hoffese, dass wir Wähler a Kurzzeitgedächtnis habbe und des alles schnell wieder vergesse.

Beim Geldausgebe do isch die Bandbreite riesig. Die oine welle unsere Feldweg verbreitern, so dass die LKW´s, Vollernter und natürlich au die Schlepper mit zwei Anhänger net stecke bleibe. Die Tragfähigkeit der  Feldweg und die Randstreifenbefestigung (die Maschine sen halt zu breit) isch auf unser aller Steuerzahlerkosten aufzupeppe - allso des isch eigentlich  - wenn mer der Fraktion glaube kann - ja im wesentliche ja au a "Ausbauprogramm für Radweg" - un des sollte doch LGU em beschte Wille doch net ablehne. Na ja, des isch halt a Bauernschläue die isch zu eufach zu durch schaue.

Andere zeige sich im bunten Wahlprospekt als Hauptinitiator für unseren Spielplatz mit dem Motto "Ritter, Gerber und  Zauberkünstler". Sicher isch, dass dieser Spielplatz einer 5-Sterne Ausführung gerecht wird. Nur muß die Frage erlaubt sei, ob sich diese Ausgabe von über 100.000 Euro für ein Spielplatz in Schwaigern-Stadt des rechtfertigt - Köpfe mit Köpfchen? 
Unsere vorhandene Spielplätze gehöre gepflegt und ggf. ausgebessert damit eine sichere Benutzung für unsere Kinder sichergestellt werden kann - des koscht halt au Geld und des fehlt halt an alle Ecke und Ende.

So viel für heut erscht a mol.

Euer Till



Freindschaft  mit  "r" oder ohne ?  -
Im Käsblättle, sogar in de Leintal Prawda steht´s  - unser BM Hauser und de Schuldes von Käsbach sen doch die beste Freind. 
Freindschaft isch´s dann wenn ´s zugeht wie in der Zweckgemeinschaft Abwasser und Hochwasser. Do henn se sich dann ganz arg lieb -  unsere zwei Schuldes.

Freindschaft ohne "r" isch dann wenn koiner über de Tellerrand naus gugge ko und jeder von dene zwei Bachel gmoind hat  er kann am andere a lange Nas zeige.
Sehe kann mo des an de "thermische Verwertung von Reststücken aus der Produktion" wie des unser Hauser so sagt - de Steinbrenner nennt des halt a Müllverbrennungsanlage und plant gschwind ein „Sondergebiet zu pädagogischen Zwecken“ im Bereich „Schlätle/Herrenwald“. 
Bei der Biogasanlage  von Söhnergy  hat de Steinbrenner dann a G´schmäckle in sei Näsle griegt und war verschnupft.

S´ war nix, S´ isch nix und ´s wird an nix gwä sei  ;-)

 


Zweckgemeinschaft Abwasser und Hochwasser -
ja de Schuldes von Leingarten, de Herr Steinbrenner und unser Herr Hauser verstehn sich doch!

Doch, doch des muß scho so sei. Ihr kennet mir des scho glaube, denn des was die zwei gmacht hän, des läßt koin andere Schluß zu.


Hochwasser ischs Metie von unserem Schwaigern Bürgermeister Hauser als Vorsitzender in dem Gremium und unsere Abwässer werden von seinem Kollege Steinbrenner aus Leingraten - natürlich als Vorsitzender, betreut.

I nemm o, dass die Einteilung wer für was zuständig isch, dodro liegt, dass Schwaigern a bißle höher liegt wie Leingarten.

Unser Johannes Hauser isch, ganz gegen sei Natur, vorgeprescht und hat "Nägel mit Köpf g´macht". Die Entschädigung für des Ehrenamt als Vorsitzender im Hochwasserzweckverband wurde flux uff 400€ im Monat feschdglegt Sein Kompangnon aus Leingarten isch sein Stellvertreter und sackt 100€ im Monat ein.

Ja, ja die Zeite sin schlecht und die Prognose für onsere Wirtschaft verlange von uns alle volle Eisatz.

Den Eisatz hat de Nachbar Schuldes aus Leingarten, de Herr Steinbrenner, dann an de Tag glegt und des gleiche beim Abwasserzweckverband für sein Stellvertreter und sich als Vorsitzender umgsetzt. Er hat gnauso flux, im Sommer 2008 sei Endgeld von 250€ auf 400€ im Monat" nuffgsetz. Sein Kompangnon aus Schwaigern isch sein Stellvertreter und sackt statt bisher 50€ nun 100€ im Monat ein. 
Des isch halt amol gschwind a 60% bzw.
100% Zuwachs für die Zwei.

Ja, oi Hand wäscht do die Andre.
Wir 
Arbeiter und Angstellte, wir könne von solche Steigerungsrada nur träume.

Do sieht mo doch wie die zwei sich doch super verstehe und die beide Zweckverbänd krige domit au a ganz andere Bedeidung.  Naja und unsere beide "große" Stadtratsfraktionen - die Freie Wähler mit de Wengerder und die schwarz CDU mache do munter mit
denn
de Zweck(verband) heiligt doch die Mittel und zahle den mirs alle mit unsere Gebühre.       

 

 

Der Pleidegeier kreist über unserem Rathaus -
noi, noi  des isch koi kuscheliges Tierle des mo jetzt wie die Flocke von Nürnberg im Leintal Zoo werbewirksam vermarkte will. Es isch eher grad umdreht. Des Federvieh soll weg g´sperrt werde und unsere "Flocke" solle dagege lockergmacht werde.

Unser Kämmerer, de Herr Kohl, hat eine Neuverschuldung für 2008 von über 1 Mio Euro geplant. Die Gwerbesteuer sowie Grundsteuer A und B solle um jeweils 20 Punkt angehoben werde. Des koscht uns richtig Geld. So komme uf unsere Prokopfverschuldung noch a mol mehr als 100 € für jeden von uns druf.

Sieht so spare bei unserer Verwaltung und unserer Gmoinderät aus? 

A bissle müsse wir no warte was de Haushalt 2008 angeht. Vorab gibt´s zwei Sitzungen von unserem Gmoinderat bevor dann de Haushalt am 14. März abgsegnet werde soll. Dann wisse mirs gnau.
- Die Frag isch halt ob´s manche überhaubt wisse möchte.


Tipp zum Spare -
des mache was mo sich au leischde kann ohne sich für die nächste Jahrzehnte in a Schuldefalle zu begebe.

- Beschlüsse zur Stadkelter und de Planung zum Weilerweg und dem gigantische Neubaugebiet kann mo ja nochmal unter dem G´sichtspunkte unsere Finanze neu bewerte.
Unsere Stadtkelter kann sicherlich auch toll umgebaut werde wenn mo sich vom "Denkmalcharakter" für die Planung und Ausführung  verabschiedet. Die Abstimmung war ja äußerst knapp in diesem Punkt. Und so wärs auch möglich alle Stockwerke zu nutze was somit ein deutliche Mehrwert für unsere Streuergelder darstellt.

Zum Neubaugebiet und de Planung zum Weilerweg mit der Unterführung bei unserem Bahnhof do kann i unsere Räd nur den Rat gebe - lasst euch klare Kostenkalkulationen von de Verwaltung gebe, sonscht saget ihr zu ebes ja wo ihr noch net a mol wisset was uns des alles koschde wird. 

Und des wird dann richtig deier für jeden von uns.


de Haushalt -

Habdr des scho ghört, dass de Haushalt für 2008 no net amol unserem Gmoinderat  bekannt isch. Sonscht isch immer Ende November  - im alte Jahr -  de Haushalt an unsere Gmeinderät verteilt worre. Naja in de oine von de letschte Sitzunge im alte Johr hat unser Schuldes -  de Johannes Hauser -  ja versproche, dass er in de nächste Tag de Haushalt verschicke wird. Naja do hat er sich halt amol wieder versproche.  - Nix isch passiert.

I vermut halt dass solche Löcher drin ware, dass beim schnüre vom Haushalt des "Zahlewerk" immer wieder zammekracht isch. Na ja, wenn mo mol überlegt, dass Gwerbesteuer ja gsprudelt isch im alte Johr wie de Leibach beim Hochwasser in Stette, so hät mo ja die Löcher damit stopfe könne.

a Mensa -
Jetzt plant unser Johannes an Neubau für die Leintalschule für über 2,5 Mio €uro.  Dort solle dann über 600 Schüler mit samt de Schulbumbes jeden Tag esse gehe könne.
Wenn I allerdings an die Alterspyramide unserer Gsellschaft und an die Umsetzungsgschwindigkeit von unserm Schuldes denk - dann sodd mr d' Mensa doch besser an Zeppelinstrasse in Nähe vom Haus Zeppelin no plane. Des wär doch a PLanung mit Weitblick und am Sportheim könnt mo a Schüleresse, von de Stadt bezuschust an biete.

Euer Till E.

 

 

Liste GRÜNE und Unabhängige Schwaigern Copyright © 2004 LGU Schwaigern  | info@lgu-schwaigern.de